Wirbelsäulentherapie (nach Dorn-Breuss)

Die von Rudolph Breuss entwickelte Rückenmassage hat das Ziel die Rückenmuskulatur, mit vorgewärmten Johanniskrautöl und speziellen Streichtechniken, so intensiv aufzulockern, daß der zweite Teil dieser Therapie, das „Repositionieren“ ( nach Dieter Dorn) einzelner oder mehrerer Wirbel besonders schonen für Gelenke, Sehnen und Bänder stattfinden kann. Sie die geeignete Therapie bei chronischen progressiven Wirbelsäulen leiden.

Die Behandlung nach DORN-BREUSS erfolgt in 3 Schritten:

Die Untersuchung.
Sie vermittelt dem Therapeuten ein Bild über den körperlichen Zustand des Patienten.  

Die Muskelentspannende Rückenmassage nach Rudolph Breuss.
Für sie verwendet der Therapeut Johanniskrautöl, das die Muskeln angenehm erwärmt, lockert und ausserdem eine "bandscheibennährende" Eigenschaft hat.

Das Einrichten der blockierten Gelenke.
Unter aktiver Pendelbewegung der Extremitäten werden die verschobenen Wirbeln wieder ins Lot gerückt.   Das besondere der Dornschen Therapie ist die Mobilisation der Wirbel unter aktiver Pendelbewegung; den Impuls zur Reposition gibt der Therapeut- durch mehr oder weniger starken Druck seines Daumens.

Das langsame "Zurückgleiten" des Wirbels in die gewünschte Position ist schonend für Gelenke und Sehnen.